Erweiterungsmodule

Für die XCx Steuereinheiten stehen eine Vielzahl an Baugruppenträgern, Netzgeräten und Erweiterungsmodulen zur Verfügung.

Multifunktionsmodul

XSF

Merkmale:
  • Schnelle Eingänge zur Sensorsignalerfassung mit einer Frequenz bis zu 2 MHz
  • Schnelle Ausgänge zur Signalgenerierung mit einer Frequenz bis zu 2 MHz

Vorteile:
  • Pulse, kleiner als 1 μs, können erfasst werden
  • Hohe Störunterdrückung

XSF Basis-Funktionen:
  • Hochdynamische flexible PWM-Ausgangsfunktion
  • Schrittmotoransteuerung
  • Encoder-Interface für Inkrementalwertgeber

> Betriebsanleitung ProNumeric XSF

> Datenblatt ProNumeric XSF

Multifunktionsmodul

XSL

XSL-Module dienen der exakten Lasersteuerung.

Merkmale:
  • Schnelle Eingänge zur  Sensorsignalerfassung mit einer Frequenz bis zu 2 MHz
  • Schnelle Ausgänge zur Signalgenerierung mit einer Frequenz bis zu 2 MHz

Vorteile:
  • Pulse, kleiner als 1 μs, können erfasst werden
  • Hohe Störunterdrückung
XSL Basis-Funktionen:
  • Hochdynamische flexible PWM-Ausgangsfunktion
  • Schrittmotoransteuerung
  • Encoder-Interface für Inkrementalwertgeber
  • Mikrosekundengenaue Ansteuerung eines digitalen Ausgangs, z. B. für Laserapplikationen

PSP Funktion (Position Synchronized Pulse)
  • Ausgabe von positionsgenauen Pulsen
  • Konfigurierbare Anzahl Pulse pro Millimeter
  • Konfigurierbare Pulslänge

> Datenblatt ProNumeric XSL

> Betriebsanleitung ProNumeric XSL

Netzgerät

XNG

Das Schaltnetzgerät XNG 24 liefert die steuerungsinternen Spannungen (DC 24V, DC 12V, DC 5V und DC 3,3V) zur Versorgung der Baugruppenträger.

Ausstattung:
  • Betriebsbereitrelais (OPERATING RELAY)

Kommunikationsmodul

USK DPM

USK DPM erweitert das Steuerungssystem um ein Profibus-DP-Businterface nach IEC 61158 Typ 3 und wird als Profibus-DP-Class-1-Master betrieben

Merkmale:
  • Slave-CPU des XCx-Systems.
  • Automatische Datenübertragungsrate bis 12 MBit/s
  • Konfiguration über Betriebssystemdatei ProConOS.ini und den Hilscher Sycon Konfigurator

> Bedienungsanleitung USK DPM

Kommunikationsmodul

USK DPS

USK-DPS erweitert das Steuerungssystem um ein Profibus-DP-Businterface nach IEC 61158 Typ 3 und wird als Profibus-DP-Slave betrieben.

Merkmale:
  • Slave-CPU des XCx-Systems
  • Automatische Datenübertragungsrate bis 12 MBit/s
  • Konfiguration über die Betriebssystemdatei ProConOS.ini und den Hilscher Sycon Konfigurator

> Bedienungsanleitung USK DPS

Zählermodul

UZB

Die Zählermodule UZB mit 2 bidirektionalen Zählern dienen in Verbindung mit Inkrementalgebern zum Erfassen schneller Zählimpulse.

Merkmale:
  • Module mit 24 V und 5 V Eingangsspannung
  • Jeweils zwei voneinander unabhängige Vorwärts-/Rückwärtszähler (maximale Eingangszählfrequenz:  100 kHz, Zählbereich: 0 bis 65535)
  • Kombinierte Bit-/Wortmodule

Vorteile:
  • Kurze Reaktionszeiten
  • Ausgänge können unabhängig der Zykluseinheit der Steuereinheit angesteuert werden

> Bedienungsanleitung UZB

Koppelmodul

UKE

Das Koppelmodul UKE dient der parallelen Buskopplung des ersten Erweiterungs- mit dem Basisbaugruppenträger bzw. mit einem weiteren Erweiterungsbaugruppenträger.

Merkmale:
  • Setzt auf den Erweiterungsbaugruppenträger auf
  • Verbindung über Koppelkabel UKK (frontseitig)

> Bedienungsanleitung UKE

Koppelmodul

UKZ

Das Koppelmodul UKZ dient der parallelen Buskopplung des Basis- mit dem Erweiterungsbaugruppenträger.

Merkmale:
  • Setzt auf Basisbaugruppenträger auf
  • Verbindung über Koppelkabel UKK (frontseitig)
  • Koppelmodule UKE werden in Erweiterungsbaugruppenträger eingesetzt

> Bedienungsanleitung UKZ

Positioniermodul

UPM

Merkmale:
  • Positionserfassungsmodule UPM 3I/4A/4U
  • Inkrementale, absolute bzw. Ultraschall-Wegerfassung
  • Drei unabhängige Kanäle für inkrementale Weggeber (UPM 3I)
  • Wegerfassung für vier unabhängige Kanäle mit synchron seriell-absoluten Weggebern (UPM 4A)
  • Vier unabhängige Kanäle für digitale Transsonar-Wegaufnehmer (UPM 4A)

> Bedienungsanleitung UPM

Positioniermodul

UPI

Merkmale:
  • Positionier-Interfaces UPI 2 DIA und UPI 3 DIA
  • Wegerfassung und Sollwertausgabe für 2 bzw.3 unabhängige NC-Achsen
  • Verwendung von inkrementalen oder absoluten Wegmesssystemen (Encoder)
  • Sollwertausgabe: 10 V (für analoge Servoverstärker)
  • Einsatz in SPS- und CNC-Steuereinheiten

> Bedienungsanleitung UPI

Positioniermodul

USP

Merkmale:
  • Positionierprozessoren USP 200 S und 400 S
  • SERCOS-Schnittstellen in den CNC-Steuerungssystemen XCA 1100 und XCN 700 SERCOS-
  • Betrieb aller SERCOS-fähigen Antriebe verschiedenster Hersteller in einem Ring
  • Ansteuerung von bis zu 8 SERCOS-Reglern in einem Ring (USP 200 S )
  • Ansteuerung von bis zu 16 SERCOS-Reglern in zwei Ringen (USP 400 S )

> Bedienungsanleitung USP

Temperaturmodul

UST 2/21

Merkmale:
  • Slave-Temperaturprozessoren
  • Erfassung und Überwachung von 8 Temperaturen
  • Wandlung analoger in digitale Temperaturwerte

> Bedienungsanleitung UST 2/21

Analogmodul

USA

Merkmale:
  • Slave-Analogprozessor
  • Acht Analogkanäle
  • Frei als Ein- und/oder Ausgänge konfigurierbar
  • Anpassung an externe Analogsignale durch steckbare Interfacemodule
  • Beliebige Kombination der Interfacemodule

> Betriebsanleitung USA

Analogmodul

UAK

Merkmale:
  • Analoges Ein-/Ausgangsmodul (UAK 12E/4A)
  • Zwölf Eingänge 0 bis +10 V (aufgeteilt in 3 Gruppen)
  • Vier Ausgänge ±10 V
  • Galvanische Trennung der Ein- und Ausgänge von der Steuerelektronik
  • Anwenderprogramm stellt Auflösung und Integrationszeit für Eingänge ein

> Betriebsanleitung UAK

Digitales I/O

UBA

Merkmale:
  • Ausgangsmodul
  • 32 Halbleiterausgänge für 24 V DC / 2 A mit grüner Statusanzeige
  • Galvanische Trennung der Ausgänge von der Steuerelektronik mit Optokopplern
  • Max. Strom pro Ausgang: 2 A
  • Kurzschlussfest mit thermischer Abschaltung

> Betriebsanleitung UBA

Digitales I/O

UBE

Merkmale:
  • Eingangsmodul
  • 32 Eingänge für DC 24 V mit grüner Statusanzeige
  • Galvanische Trennung der Eingänge von der Steuerelektronik und gegeneinander in 4 Gruppen zu je 8 Eingängen mit Optokopplern
  • Positiv schaltend
  • Eingangssignalverzögerung von 1 ms (UBE 32 1D) bzw.10 ms (UBE 32 10D)

> Betriebsanleitung UBE

Digitales I/O

UBK

Merkmale:
  • Ein-/Ausgangsmodul
  • 16 Eingänge für 24 V DC
  • 16 Halbleiterausgänge 24 V DC / 2 A mit grüner Statusanzeige
  • Galvanische Trennung der Ein- und Ausgänge von der Steuerelektronik und gegeneinander in 2 Gruppen zu je 8 Eingängen mit Optokopplern
  • Positiv schaltende Eingänge
  • Eingangssignalverzögerung von 1 ms (UBK 16E 1D/16A) bzw. 10 ms (UBK 16E 10D/16A)

> Betriebsanleitung UBK

Digitales I/O

XBK

Merkmale:
  • Ein-/Ausgangsmodul
  • 16 Eingänge für 24 V DC
  • 16 Halbleiterausgänge 24 V DC / 1 A mit grüner Statusanzeige
  • Galvanische Trennung der Ein-/Ausgänge von der Steuerelektronik und gegeneinander in 2 Gruppen zu je 8 Eingängen mit Optokopplern
  • Positiv schaltend
  • Eingangssignalverzögerung von 1 ms (XBK 16E 1D/16A/1A) bzw. 10 ms (XBK 16E 10D/16A/1A)

> Betriebsanleitung XBK

Digitales I/O

XBA

Merkmale:
  • Ausgangsmodul
  • 32 Halbleiterausgänge für 24 V DC / 1 A mit grüner Statusanzeige
  • Galvanische Trennung der Ausgänge von der Steuerelektronik mit Optokopplern
  • Max. Strom pro Ausgang: 1 A
  • Kurzschlussfest mit thermischer Abschaltung
  • Schutz gegen induktive Abschaltspitzen

> Betriebsanleitung XBA

Digitales I/O

XBE

Merkmale:
  • Eingangsmodul
  • 32 Eingänge für 24 V DC mit grüner Statusanzeige (davon vier Interrupt-Eingänge)
  • Galvanische Trennung der Eingänge von der Steuerelektronik und gegeneinander in 4 Gruppen zu je 8 Eingängen mit Optokopplern
  • Positiv schaltend
  • Eingangssignalverzögerung von 0,1 ms

> Betriebsanleitung XBE